4 LANDHÄUSER IM PÉRIGORD

Ferienhäuser

Region Aquitaine (Frankreich)

Ein verstecktes Paradies im Périgord

Wie kaum anderswo lässt sich im Périgord, der alten Grafschaft rund um den Fluss Dordogne, das Leben des ländlichen Frankreich genießen. Dort gibt es sie noch, die kleinen typisch französischen Épicerien, Boulangerien, Boucherien und Bistros, die netten Restaurants mit den üppigen Menüs und die wöchentlichen Bauernmärkte auf den malerischen Marktplätzen.

Lusignac, von Kunsthistorikern oft als das schönste Dorf in der Dordogne bezeichnet, ist eines der kleinsten Dörfer im Périgord. Das gesamte Dorf steht unter Denkmalschutz und wirkt mit seiner mittelalterlichen Burg, einer massiven romanischen Wehrkirche aus dem 13. Jahrhundert und seinem Dutzend alter verwinkelter Häuser wie aus der Zeit gefallen.

Hier haben Jacqueline und Dirk Fleischer vor Jahren ein verfallenes Bauernhaus entdeckt – ihr erstes Projekt, das sie in jahrelanger Arbeit liebevoll restauriert haben. Diese Passion hat das Münchner Ehepaar seitdem nicht mehr losgelassen. Inzwischen sind es vier Häuser -eines märchenhafter als das andere- , die sie zu neuem Leben erweckten und als Urlaubsdomizil anbieten.

Der Traum von einem Leben im sonnigen Süden sollte für Jaqueline und Dirk Fleischer nicht nur ein Traum bleiben. Vor Jahren gingen sie mutig den abenteuerlichen ersten Schritt in diese Richtung: sie kauften ein halb verfallenes Landhaus im Südwesten Frankreichs.

"Es war mehr Ruine als Haus," erinnert sich Dirk Fleischer. "Doch wir wollten aus dem verfallenen Etwas wieder ein typisch französisches Landhaus zu machen, ohne den Charm der alten Mauern wegzumodernisieren. Unsere Häuser liebevoll bis ins kleinste Detail zu restaurieren, war unser Anspruch. Die Historie sollte zu spüren sein und dennoch sollten die Häuser über allen modernen Komfort verfügen."

Jedes Einrichtungsstück haben sie individuell erstanden, anfertigen lassen oder bewusst als Kontrast ausgesucht. Die Häuser sind einzigartig, großzügig, individuell, romantisch und authentisch. Aus den wehrhaften Höfen armer Bauernfamilien entstanden komfortable Feriendomizile mit Charakter.

Die Häuser

Font Losse wurde behutsam von Grund auf saniert und restauriert. Stil und Charakter des Anwesens blieben erhalten. Es wurden hierzu ausschließlich Werkstoffe und Bauformen der Region verwendet. Während das Äußere kaum angetastet wurde, findet man im Inneren des Hauses modernen Komfort: voll ausgestattete Küche, Fernsehapparat mit SAT-Antenne, Stereo-Anlage, CD-Player, Telefon und kabelloser DSL-Internetanschluss.

Das Haus hat 215 Quadratmeter Wohnfläche und kann auf zwei Etagen bis zu acht Personen plus Baby beherbergen.

In der freistehenden Scheune liegt die Dépendance, die zu Font Losse dazugebucht werden kann: eine abgeschlossene, 45 qm große Zwei-Zimmer-Wohnung für 2 bis 3 Personen mit eigener kleiner Terrasse. So bietet Font Losse insgesamt zehn Personen Platz und ist als Ferienquartier für befreundete Familien besonders geeignet.

Font Losse ist von zwei großen, teilweise überdachten Terrassen umgeben, mit Seerosenbecken und traumhaft weitem Blick auf Hügel und Täler. Das mit Wein und Rosen bewachsene Haus steht frei in Hanglage auf 6000 Quadratmetern Grund.

Wind- und sichtgeschützt, umgeben von einer 200 qm großen, teilweise überdachten Sonnenterrasse, liegt das 14 x 5 Meter große Schwimmbad, das man mit Gästen von La Grange teilt.

La Grange steht abseits vom Landhaus Font Losse, an der abgewandten Seite der Scheune, wo früher der Tabak getrocknet und die Vorräte an Heu und Stroh gelagert wurden. Die Gästewohnung ist farbig, lichtdurchflutet und im Gegensatz zum Landhaus modern eingerichtet und mit Doppelverglasung und doppelten Wänden perfekt isoliert.

Küche, Ess- und Wohnzimmer mit offenem Kamin bilden eine über 50 Quadratmeter große Einheit. Auf zwei Ebenen liegen drei große Schlafzimmer mit Doppelbetten, ein begehbarer Schrank, ein Wannenbad mit WC, ein Duschbad und ein separates WC.

La Grange mit 108 Quadratmetern Wohnfläche bietet 6 Personen bequem Platz, besitzt eine geschützte, 16 Quadratmeter große nach Süden gelegene Loggia und eine 60 Quadratmeter große Südost-Terrasse mit weitem Blick auf die romanische Kirche und die Burg-Silhouette von Lusignac.

La Grange hat ein eigenes Grundstück mit Terrasse. Während das Landhaus Font Losse nach Südwesten ausgerichtet ist, liegt La Grange in südöstlicher Richtung. So sind die Gäste unter sich, haben keinen Sichtkontakt zueinander und treffen sich nur gelegentlich am gemeinsamen Pool.

Chez Jouan liegt etwa 400 Meter Luftlinie von Font Losse entfernt. Das kleine Bauernhaus mit viel Charme, mit weitem Blick auf Täler, Wiesen und Weingärten, bewachsen mit Kletterrosen, umrahmt von hohen Akazien und Walnussbäumen, liegt in Südwest-Hanglage auf 2000 Quadratmetern Grund.

Chez Jouan wurde nach den gleichen Maximen, die für Font Losse galten, behutsam umgebaut: Verwendung baubiologisch einwandfreier und traditioneller Materialien aus der Region. Aus dem typischen 2-Zimmer-Hof mit Stallungen, Tabak- und Heuboden wurde ein freundliches Landhaus mit 123 Quadratmetern Wohnfläche geformt, ideal für eine fünfköpfige Familie.

Chez Jouan ist ausgestattet mit Elektroheizung, Warmwasser, Waschmaschine, Wäschetrockner, Telefon, Fernsehapparat, SAT-Antenne, Stereo-Anlage mit CD-Player und kabellosem DSL-Internet-Anschluss.

Auf den großen Terrassen vor den Ost-, Süd- und Westfassaden scheint die Sonne bis zum Sonnenuntergang. Das von Terrasse und Grillplatz einige Meter entfernte Schwimmbad beherbergt moderne Technik und hat das komfortable Maß von knapp 5 mal 11 Metern.

La Gravette wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Das über eine Allee erreichbare, ruhig gelegene Natursteinhaus mit der charakteristischen, zum Himmel strebenden Pergola liegt auf einer Anhöhe auf zwei Hektar Grund mit weiter Aussicht auf die malerischen Flusslandschaften der Dronne und das Chateau Le Mas de Montet.

Bei der Restaurierung wurden Charakter und Grundriss des Hauses nicht angetastet. Die helle Wohnhalle mit dem ursprünglichen offenen Kamin ist 42 Quadratmeter groß. Daneben liegt die typische Périgord- Küche mit dem Kamin vor dem großen Esstisch. Über die Küche gelangt man zum Schlaftrakt mit Eltern-Schlafzimmer mit Privatbad und einem 13 Quadratmeter großen Doppelzimmer. In der ersten Etage liegt ein kleines Doppelzimmer und das geräumige Kinderzimmer mit Babybett und drei Einzelbetten sowie einem hellen Badezimmer mit Dusche und WC.

La Gravette hat 174 Quadratmeter Wohnfläche und Platz für neun Personen plus Baby. Das Haus mit unverbaubarem Blick, ist von drei großen Terrassen umgeben und besitzt ein modernes 13 Meter langes Schwimmbecken mit Außendusche, lichtdurchflutetem Poolhaus und großen, mit Zedernholz beplankten Sonnendecks.

Auch La Gravette ist mit Elektroheizung und Warmwasser, Waschmaschine, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Kühlschrank mit Gefrierfach, Elektroherd, Backofen, Dunstabzugshaube, Mikrowelle, TV, SAT-Antennen, DVD-Player, Stereoanlage, CD-Player, Telefon und kabellosem Internet-Anschluss ausgestattet.

Informationen über Preise und Konditionen erfährst Du auf der Internetseite des Gastgebers»

Kontaktformular

Schicke eine Nachricht an Dirk Fleischer